Kurs 05 – Perfekte Symmetrie

Größe: ca. 85 x 85 cm
inkl. Imbiss, Kaffee & Kuchen
Dieser Kurs mit Frau Naumann bildet den Einstieg in die wundervolle Kaleidoskoptechnik von Paula Nadelstern aus New York. Mit wenigen, ganz einfachen Schablonen, einem Stoff mit komplexem bilateralem Musterdruck und einer kleinen Palette von Reststücken werden effektvolle und erstaunliche Ergebnisse erzielt. Wenn sich z.B. die Motive zu Spiegelbildern verbinden und im Zusammenspiel mit passenden oder kontrastierenden Stoffen ein völlig neues Design entsteht, mutet das fast wie Zauberei an.

⇒ zur Reservierung ⇐

Kurs 06 – Eine Katze

Größe: ca. 52 cm
inkl. Kaffee & Kuchen
Diese hübschen Katzen können auch eine Tür aufhalten oder Ihre lieben Gäste schon an der Tür begrüßen. Sie lernen bei Oksana Marushchak nach einem Schnittmuster in Originalgröße diese dreidimensionale Katze anzufertigen.

⇒ zur Reservierung ⇐

Kurs 07 – Bilder in Patchwork-Rahmen

Größe: individuell
inkl. Imbiss, Kaffee & Kuchen
Gefallen Ihnen oft Bilder-Stoffe so richtig gut und Sie wissen nicht wie Sie daraus etwas machen könnten? Dann kommen Sie in diesen Kurs mit Ingrid Walter-Laue, um Ihren Bildern den richtigen Rahmen zu geben. Das Foto zeigt ein Gemeinschaftsquilt der Gruppe um Birgit Barth aus Gelsenkirchen. Sie lernen welche Farben Ihr Bild richtig zur Geltung bringen und wie Sie unterschiedliche Rahmen berechnen und doch alle Bilder gleich groß werden.

⇒ zur Reservierung ⇐

Kurs 08 – Grundkurs Morning Star

Blockgröße: ca. 30 cm
inkl. Kaffee & Kuchen
Sie haben schon ein bisschen gepatcht und können bereits mit dem Rollschneider und Lineal etwas umgehen. In diesem Grundkurs erfahren Sie von Katrin Reichelt1, wie verschieden große Dreiecke und Quadrate berechnet werden, um ein solch schönes Muster zu erhalten. Sie können aus dem Block ein Kissen machen oder eine Decke beginnen. Bei Interesse wird der Kurs für weitere traditionelle Muster und Methoden fortgesetzt, so dass Sie mit der Zeit viele verschiedene Motive haben, die Sie zu einem „Sampler-Quilt“ zusammensetzen.

⇒ zur Reservierung ⇐

Rückschau Kaffe Fassett und Brandon Mably zu Besuch im Handarbeitshaus

Der letzte Dienstag im August 2017 wurde zu einem ganz besonderen Tag für das Team vom Handarbeitshaus. Kaffe Fassett und Brandon Mably waren auf der Durchreise und kamen zum Kaffee, bzw. Tee vorbei. Bei herrlichem Wetter fand der „Kaffe(e)-Klatsch“ (die Herren kannten dieses Wort) im Hof statt. Die beiden Künstler aus Leidenschaft kennen sich schon seit fast 30 Jahren. Sie begannen zunächst als Maler. Stoffe zu entwerfen, das Sticken und auch Stricken lernte Brandon Mably von Kaffe Fassett mit den Worten „Probiere es doch mal“. Daraus entstand eine großartige Freundschaft und eine enge Zusammenarbeit. Beide geben inzwischen auf der ganzen Welt Workshops in Sachen Patchwork und Brandon Mably gibt auch Strickkurse.

Auf unsere Frage, welches Muster sein Lieblings-Patchwork-Muster sei, antwortete Kaffe Fassett: „Immer gerade das, an dem ich arbeite, mit dem ich mich gerade befasse“, und Brandon Mably ergänzte: „und an diesem Muster wird dann herumgefeilt, ausgelegt, fotografiert, die Farben vertauscht, fotografiert, die Farben ausgetauscht, fotografiert und so weiter, bis der Entwurf endlich das Okay bekommt.“

Zwei aufgeschlossene Menschen, die ihren Beruf von Herzen lieben. Ihre Leidenschaft konnten wir in den Gesprächen spüren. Auf die Frage, ob Kaffe Fassett in der Stadt oder auf dem Land lebe, sagte er: „Ich bin ein Cityboy. Ich liebe die Sicht von oben.“ Wir fühlten uns, als würden wir uns schon lange kennen.

Bei frischer Pflaumen-Tarte und anderen Leckereien aus der Handarbeitshausküche wurden Pläne für einen gemeinsamen Workshop im 2. Halbjahr 2018 geschmiedet. Das große Stoffangebot, insbesondere auch aus den Kaffe-Fassett-Kollektionen und die Ausstellungsscheune des Handarbeitshauses bieten nach Meinung von Kaffe Fasset und Brandon Mably die besten Voraussetzungen dafür. In Planung ist die 2. Augusthälfte 2018.

Wenn Sie interessiert sind, lassen Sie sich unter folgender Mail-Adresse vormerken:
post@handarbeitshaus-meissen.de

Ortrud Krüger

Kurs 09 – Rosen-Tischläufer

Größe: ca. 136 x 42 cm
inkl. Imbiss, Kaffee & Kuchen
Dieses schöne Muster wird auch „Versteckte Quellen“ oder „Geheime Brunnen“ genannt. Sie lernen bei Frau Marushchak, wie aus einer Streifenfläche durch eine interessante Schneidetechnik dieses Muster entsteht. Sie können auch einen großen Quilt beginnen oder einen kürzeren Läufer und noch ein Kissen machen.

⇒ zur Reservierung ⇐

Rückschau Patchworkfest 2017

Es ist gar nicht so einfach immer wieder etwas Interessantes zu schreiben über ein Patchworkfest, was nun schon zum 19. Mal Pfingstsamstag und Pfingstsonntag stattfand. Mit anderen Themen in der Ausstellung und in den Workshops ist dieses Fest doch irgendwie immer wieder gleich schön, mit wunderbaren Gästen aus Nah und Fern. Vielleicht ist es genau das, was eine nette Patchworkerin aus Berlin mitteilte: „Ich möchte mich bedanken für dieses tolle PW-Pfingstfest mit der entspannten, geruhsamen und ruhigen Atmosphäre“.

Wir freuen uns, dass wir aus dem Handarbeitshaus etwas Ruhe und Entspannung vermitteln können und tanken auch unsere Kraft aus den vielen netten Begegnungen. Für die Patchworker, die nicht hier waren, soll dieser Rückblick noch einen Eindruck vom Fest geben und für die, die hier waren, eine Erinnerung sein.

Es gab verschiedene Workshops:

  • Japanische Schachteln mit Renate Pauly und Franziska Janata
    Das dreidimensionale Muster wurde in 3 unterschiedlichen Zuschneide- bzw. 2 Nähmethoden angefertigt.
  • Die Patchworkgruppe Gröbern war während des ganzen Wochenendes vertreten und wer wollte, konnte in der englischen Papiermethode von Hand nähen. Die Gruppe betreute erstmalig auch die große Tombola mit über 400 Gewinnen. Es konnten 1837,13 € an die Stiftung Bärenherz überwiesen werden.
  • Vögelchen und Tulpen wurden bei Katrin Reichelt genäht. Ihr konnten wir zur bestandenen Prüfung als Kursleiterin der Patchworkgilde gratulieren.

Außerdem gab es eine Vorführung von sehr interessanten und ergonomisch ausgerichteten Rollschneidern und Schablonen.

Claudia Schmidt-Grosse aus Berlin moderierte mit ihrer Fachkenntnis das „Show & Tell“ und konnte viele Patchworker gewinnen, ihre tollen Werke zu zeigen.

Impressionen zum Fest:

Ausschreibungsquilts 2017

Jeder einzelne der folgenden Quilts wurde von den Besuchern bewundert und kommentiert: „Es ist eine Freude sich umzuschauen“ oder „Wunderschöne Arbeiten, je länger man hinschaut desto mehr Details fallen auf“.

Ergebnis der Ausschreibung „Gartenzeit“

Wer im vergangenen Jahr ein Stück Apfel-Stoff für die diesjährige Ausschreibung zum Thema „Gartenzeit“ mitnahm und seinen Quilt 1 Woche vor dem Fest abgegeben hatte, sah sein Werk in der Ausstellungsscheune sicherlich in ganz neuem Licht. Über 40 Teilnehmer verpflichteten sich, den geschenkten Stoff im Quilt zu verwenden, den Quilt 1 Woche vorher abzugeben und als Ausstellungsgebühr einen möglichst selbstgebackenen Kuchen mitzubringen. Wie schön die ausgestellten Exponate waren schreibt eine Patchworkerin aus Oldenburg auf einer Mitteilung an uns: „Es war eine eindrucksvolle Ausstellung! Traumhaft schöne Arbeiten. Ich bin sehr dankbar, dass mein Mann mir diese schönen Tage „geschenkt„ hat. Entsprechend hoch war daher auch die Beteiligung an der Publikumsbewertung. Die ersten 10 Plätze belegten:

  1. Susanne Heidenreich „Traumgarten-Gartentraum“
  2. Christine Riedel „Willkommen im Garten“
  3. Petra Notzke „Schmetterlinge in meinem Garten“
  4. Birgit Kummerlöw „Farbenspiel der Jahreszeiten“
  5. Zdènka Krsovà „Gartenzeit“
  6. Ingrid Walter-Laue „Gartenzeit jederzeit“
  7. Marieanne Ortmann „Äpfel aus Krüger´s Garten“
  8. Stefanie Klaus „Bauerngarten“
  9. Sabine Ruscher „Die Äpfel sind reif“
  10. Ute Simon „Äpfel am Spalier“

Hier sehen Sie die Bilder (die ersten 10 Quilts) der Publikumsbewertung:
(Zum Vergrößern bitte die Bilder anklicken)

 

Ausschreibung „Häuser in Variationen“

Auch die nächste Ausstellung als Ergebnis der diesjährigen Ausschreibung zum Thema „Hauser-Patchwork“ ist gesichert. Viele Stoffstücke wurden mitgenommen von Teilnehmern die sich für das nächste Jahr verpflichtet haben.

Möchten auch Sie noch teilnehmen? Gern schicken wir Ihnen den Ausschreibungsstoff zu. Drucken und füllen Sie dazu bitte dieses Formular aus und senden es an unsere Anschrift zu. Hier sehen Sie den dazugehörigen Ausschreibungsstoff.

 

Gewinnspiel/Quiz „Patchwork-Wissen“

Samstag und Sonntag fand wieder ein Gewinnspiel zum Thema „Patchwork-Wissen“ statt. Es waren jeweils 14 Fragen mit vorgegebenen Antworten anzukreuzen. Zu gewinnen gab es jeweils 3 Gutscheine im Wert von 25 € für die jeweils 3 Besten. Am Samstag hatten 4 Teilnehmer(innen) alle Fragen richtig angekreuzt, sodass das Los entscheiden musste. Diese ehrenvolle Aufgabe hatte eine kleine Glücksfee aus dem Publikum. Sonntag war kein Fragebogen fehlerfrei. Also gewannen die 3 Teilnehmer(innen) mit den wenigsten Fehlern. Die Ergebnisse sehen Sie nun hier.

Die 3 Gewinner von Samstag:

  • Jana Hartisch
  • Regina Mehlhorn
  • Petra Notzke

Die 3 Gewinner von Sonntag:

  • Beata Krüger
  • Sabine Ruscher
  • Carmen Trojahn

 

Danke auch an alle Freunde, Verwandten und Gäste, die so ein Fest erst möglich machen mit ihrer Hilfe, ihrer Freude und ihren wunderschönen Quilts in der Ausstellungsscheune und den Wäscheleinen.

Das Team vom Handarbeitshaus mit Patchworkversand  Heike Bolz, Uta Franke, Herbert Lahr, Oksana Marushchak, Robert Schrödel, Maria Thiele, Peter Stang und Ortrud Krüger

Kurs 10 – Französisches Geflecht

Größe: ca. 215 x 182 cm
inkl. Imbiss, Kaffee & Kuchen
Dieses Muster heißt in Englisch „French Braid“ und wurde von Jane Hardy Miller entwickelt. Oksana Marushchak vermittelt Ihnen Kenntnisse über die Anwendung von Streifen in Verbindung mit Quadraten in diagonaler Anordnung. Die Farbzusammenstellungen sind frei wählbar. Im Handarbeitshaus sehen Sie noch 2 weitere Quilts in anderen Farbstellungen und auf unserer Homepage www.patchworkversand.de ist ein mehr rotes und ein mehr blaues Modell unserer Kunden zu sehen.

⇒ zur Reservierung ⇐

Kurs 11 – Hexenkissen

Größe: ca. 40 x 40 cm
inkl. Kaffee & Kuchen
Oksana Marushchak zeigt Ihnen, wie Sie dieses Kissen anfertigen, bei dem keiner weiß, wie es gefüllt wurde. Sie lernen den Umgang mit einem der praktischen Log-Cabin-Lineale. Die Genauigkeit und die überzeugende Handarbeit wird Sie so begeistern, dass Sie das Log-Cabin-Muster nie wieder anders nähen möchten.

⇒ zur Reservierung ⇐